Sparen bei privater Krankenversicherung

Dieser Artikel soll nicht oder Vor- oder Nachteile einer privaten Krankenversicherung beleuchten, sondern gibt lediglich  meine Erfahrung mit meiner privaten Krankenversicherung wider. Ich zahlte in meiner privaten Krankenversicherung mehr als ich in der gesetzlichen Krankenversicherung zahlen würde. Also habe ich mich nun für einen Tarif entschieden, bei dem ich eine höhere Selbstbeteiligung habe, aber unterm Strich, ich und meine Arbeitgeber über ein ganzes Jahr sparen. Kennt ihr das: Ihr seit im Möbelhaus und wollte eine neue Küche kaufen, und fragt ob das nicht günstiger geht, und siehe da, die Küche ist plötzlich viel günstiger. Oder im Autohaus beim Neuwagenkauf: wer nicht nach Rabatt frägt, ist selber schuld. Was im Möbelhaus und beim Autohändler funktioniert funktioniert doch sicher auch beim Arzt: Als ich letztens wieder krank war bin ich zu meinem Hausarzt. Er macht bei mir eigentlich immer das selbe:
  • AU / Kurzbescheinigung
  • Beratung auch telefonisch
  • Untersuchung, Organsystem Haut / Brus / Bauch / Bewegungsorgane
  • Preis zusammen: Euro 37,54
Diesmal hab ich die Sprechstundenhilfe gefragt, ob es denn nicht auch günstiger geht. Und siehe da: die nächste Abrechnung, mit genau den selben Leistungen kostet nur noch Euro 27,74. Statt dem 2,3-fachen Satz wurde nur der 1,7-fache Satz berechnet. Eine Ersparnis von 26%.
Wie man sieht, ist unser Gesundheitssystem einfach krank. Die Ärzte können soviel berechnen wie sie wollen, bzw. glauben was ihnen erstattet wird. Und ich bin der festen Überzeugung, dass das auch funktioniert, wenn man nicht so eine hohe Selbstbeteiligung hat. Einfach mal mit dem Arzt seines Vertrauen reden und schon spart man sich und / oder seiner privaten Krankenversicherung viel Geld.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (7 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

HD+ Erfahrung

Seit ein paar Monaten nenne ich einen Samsung UE55C7700 55 Zoll Fernseher mein eigen. Ich genieße besonders das große und scharfe Bild von HD-Sendungen. Leider senden die privaten Sender keine HD-Bilder. Als Lösung bietet sich Bezahlfernsehen an: HD+ Eine HD+ Karte gibt es zusammen mit einem CI+ Interface Karte für knapp über 60 Euro, also um die 5 Euro pro Monat. Also ein Betrag, den man sich noch leisten kann oder will. Die Installation ist recht einfach: Fernseher ausschalten. Die CI+ Interface Karte in den Fernseher stecken. Fernseher anschalten. Die Karte wird erkannt, und die Initialisierung dauert ein paar Minuten. Um Sender zur Programmliste zuzufügen, muss man bei meinem Fernseher die Transponder Frequenzen kennen. Auf der HD+ Website sucht man diese Informationen leider vergeblich. Eine gute Liste findet man aber zum Beispiel hier. Sind die Sender programmiert, kann man sich über eine gutes Fernsehbild freuen. Leider wird das Fernsehvergnügen ein wenig getrübt:
  • das Einschalten des Fernsehers ( Initialisierung der CI+ Karte) dauert ca. jedesmal 15 Sekunden.
  • ab und zu frägt die Karte nach einer PIN, obwohl gar keine eingestellt wurde.
  • Ein Aufzeichnen des Programms ist leider nicht mehr möglich, obwohl Aufnahmen sowieso nicht auf anderen Endgeräten wiedergegeben werden können.
  • Spielfilme die in Full-HD auf BluRay erhältlich sind, werden teilweise nur trotzdem nur in SD gesendet.
Die Karte läuft jetzt ein Jahr. Ob ich dann ein weiteres Jahr kaufen werde, muss ich mir noch stark überlegen. Die privaten Fernsehsender sollten sich wirklich überlegen, ob sie nicht einfach wie ARD und ZDF ihr HD-Programm kostenlos anbieten und somit mehr Zuseher für ihr ansonsten recht schlechtes Programm zu begeistern. Hier noch ein kleines Video das meine Erfahrungen bestätigt: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Bewertungen, Durchschnitt: 3,75 von 5)
Loading...

Energiesparlampe Erfahrung

Vor ein paar Monaten haben wir uns zwei Deckenlampen von Edi Light gekauft. Ausgestattet sind die Lampen jeweils mit vier G9 9Watt Energiesparlampen ( warm weiss, 2700K, 65mA, 410 Lumen, 6000h) ausgestattet. Da wie die Zimmer wenig nutzen, haben die Lampen maximal erst 30 Stunden geleuchtet. Sie leuchten auch immer noch. Allerdings flackern sie immer erst ein paar Minuten bis sie ihre volle Leuchtkraft entfaltet haben. Volle Leuchtkraft sind dabei sicher keine 410 Lumen. Ich kann das gut einschätzen, da ich im Keller eine 380 Lumen 80-LED-GU10-Lampe habe, und die ist um ein vielfaches heller. Ich spar zwar Energie, aber was habe ich davon, wenn das Zimmer nicht hell ist. 🙁 Gestern abend hat es bei uns im Wohnzimmer, um nicht zu sagen in der ganzen Wohnung plötzlich süßlich verbrannt gerochen. Eine der Energiesparlampen war der Grund. Wir haben das Problem gerade noch rechtzeitig bemerkt, bevor schlimmeres passiert ist. Die Steuerelektronik hat einen weissen Rauch erzeugt. Zum Brennen hat sie Gott sei Dank noch nicht angefangen. Die Lampe leuchtet allerdings noch. Um ganz ehrlich zu sein, mir sind Leuchtmittel lieber, die:
  • ordentlich leuchten
  • einfach ausgehen, wenn sie defekt sind
  • nicht als Sondermüll entsorgt werden müssen
  • die meine Haus nicht anstecken
  • längere Lebensdauer haben
auch wenn sie ein wenig mehr Energie verbrauchen. 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Freispruch mit Sonnenbrille

Am 30.06.2010 ist der Fahrer des Wagens meiner Frau auf der BAB 2 ( Km 302.500), Fahrrichtung Hannover mit 26 km/h zuviel ( noch Toleranzabzug) bei erlaubten 80 km/h geblitzt worden. Da ich schon mit Punkten vorbelastet war, habe mich diesmal entschieden, nicht zu zahlen, sondern die Sache einem Verkehrsanwalt ( dank ADAC-Rechtschutzversicherung) zu übergeben. Ungefähr zur gleichen Zeit war Helmut Kröner bei Stern-TV. Er ist Amtsgerichtsrichter und hat wohl fast alle seine Verkehrssünder freigesprochen. Das hat sich alles gut angehört, aber leider kam dann das Gerücht, dass dieser Richter keine Verkehrsfälle mehr machen darf. Nach einer Terminverschiebung hatte ich nun endlich meinen Gerichtstermin beim Amtsgericht Herford heute um 15:00 Uhr. Mein Anwalt und ich waren viel zu früh, und auch der 14:30 Uhr Termin war um 14:45  noch nicht aufgerufen. Dann ging es endlich los. Mein Anwalt und ich haben an der öffentlichen Sitzung meines Vorgängers teilgenommen. Es war sehr amüsant. Nach den persönlichen Daten wurden die vorherigen Eintragungen im Zentralregister verlesen: Rotlichtverstösse und extreme ( mehr als 60 km/h zuviel) Tempoverstösse. Er meinte immer wieder sein Bekannter aus Griechenland wäre gefahren. Der anwesende Polizeibeamter konnte sich noch erinnern, dass er damals die Messeinrichtung korrekt aufgebaut hat. Die Blitzstelle war die selbe wie bei meiner Beschuldigung. Der Polizeibeamter meinte, an dieser  Stelle kommen pro Tag 30.000 Fahrzeuge vor bei und 'es ist Krieg'. (Krieg zwischen wem eigentlich?!?). Richter und Polizist kannten sich schon. Tatsächlich konnte er anwesende Sachverständige Dr. med. Peter  Gabriel auch nur maximal eine 50% Übereinstimmung feststellen. Dafür hat er ca. 10 Minuten gebraucht: Vergleichsbild machen, Merkmale vergleichen, Bericht schreiben. In der Zwischenzeit war es ganz lustig im Gerichtssaal, und der Vorsitzende hat auch den anwesenden Jura-Studenten vorgestellt. Und dann kam das Gespräch irgendwie auf die Freispruch-Serie im November. Und dann war es klar: der Stern-TV-Richter war vor mir. Hoffnung. Seine Freispruch-Serie im April ( da hatte ich meinen ersten Termin) ging nicht so glatt, erzählte er. Aber auf Grund der Beweislage, wurde der Beschuldigte auf Kosten der Staatskasse freigesprochen! Nun war ich an der Reihe: Nach der Personalien-Aufnahme wurde ich nach meinem Beruf gefragt: Software-Entwickler. Erst beim dritten mal hat mich Richter Kröner verstanden. Er meinte dann, ich wäre einer von denen die verantwortlich sind, dass Programme und Dokumente in den Papierkorb  verschwinden, wenn er auf seinem Computer Tasten drückt. Viel verschwindet auch, wenn er Freitag nachmittag mit der Faust auf den Tisch haut, die Maus hochspringt, und dann selbstständig etwas anklickt. War recht unterhaltsam. Dann kam es zum eigentlichen Fall, und ich äusserte mich nicht zur Sache. Als kam die auch bei mir die Prozedur mit dem Sachverständigen. 22 Merkmale stimmen bei mir mit dem Beweisfoto überein. Nur wegen der Sonnenblende und der Sonnenbrille kann man nicht mein ganzes Gesicht sehen. Er gibt 7 von 9 Punkten, dass ich es bin. Schlecht gelaufen. Ich habe leider keinen Bekannten in Griechenland. Der Sachverständige wird bis Mittwoch verabschiedet. Im Hinausgehen meint der Richter noch zu ihm: Sie wissen ja, mit Sonnenbrille kann ich nichts erkennen. Mein Anwalt wird noch gefragt, ob er Freispruch beantragen will. Diese bejaht. Der Student wird noch aufgeklärt, dass im Falle eines Freispruchs die Staatskasse die kompletten Kosten übernehmen muss, incl. meiner Rechtsanwaltskosten, da ich mich nicht zu Sache geäussert haben. Hätte ich mich geäussert, hätte ich bzw. meine Rechtsschutzversicherung  die Anwaltskosten tragen müssen. Aber nur bei einem Freispruch, aber soweit ist es noch nicht. Richter Kröner schreibt noch eine DIN-A4 per Hand ( wohl die Urteilsbegründung). Dann kommt der Freispruch, da er mich wegen der dunklen Sonnenbrille nicht genau erkennen kann. Ich bin der letzte Termin für heute, und beim Zusammenräumen, meint der Richter noch u.a., unsere Polizei  hätte wirklich anderes zu tun, als so marginale Tempoverstösse wie bei mir zu verfolgen. Es gehe schliesslich keine Gefahr von mir aus. Aber es geht ja nur darum die Haushaltskasse aufzubessern. Was halt nicht immer geht, und dann unheimliche Kosten verursacht. Auch die 20. Mio Euro die in den letzten paar Jahren am Bielefelder Berg eingenommen wurden ( 6000 Fotos pro Woche), gehen wohl teilweise für verloren Amtsgerichtsprozesse drauf. Mein Fazit: wer im Kreis Herford geblitzt wird, und Punkte bekommen soll, sollte auf jeden Fall Einspruch einlegen. Die Chance ist gross. Mein vorher erzielten Punkte sind jetzt auch komplett gelöscht, da ich mir jetzt über 2 Jahre nicht mehr zu Schulden kommen lassen haben. Ausser die Staatsanwaltschaft würde Berufung einlegen ... 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Groupon-Verarsche

Dass Groupon-Angebote keine nachhaltigen Kundenzuwachs bringen ist ja schon bekannt. Ob der Deal für den Erwerber ein guter Deal ist, ist nicht immer klar ersichtlich. Der heutige Deal ist aber wirklich eine Verarsche. Ariel Waschpulver im angeblichen Wert von €95,-. Das muss aber eine Menge Waschpulver sein. Wenn man sich dann den Preis pro Waschladung anschaut, dann wird ein ganz normaler Preis von 17 Cent präsentiert, dies soll nach Rabatt von 48% des Normalpreises sein. Der Normalpreis wird also mit 35,4 Cent pro Waschladung veranschlagt. Knapp 1000 Leute haben nach 4 Stunden schon gekauft: unglaublich. Ich würde ja gerne mein Groupon-Account löschen, allerdings sucht man auf deren Website nach einem entsprechenden Link vergeblich. Update: Jetzt zum Vergleich der Kauflandpreis: 19 Cent pro Waschladung im Angebot, das sind 25 Cent Normalpreis. 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Gutscheine im Internet

Seit Groupon kennt sicherlich jeder Rabatt-Gutscheine für Waren aus dem Internet. Einen Grouponerfahrungsbericht gibt es hier. Da kann sich jeder sein eigenen Urteil bilden. Meine erste Erfahrungen mit solchen Rabatt-Gutscheinen für Waren liegen schon mehr als 10 Jahre zurück. Damals war ich mit meinem Vater auf einer Rundreise durch die USA. Englisch konnte er damals nicht, aber er schnappte sich in einem Supermarkt ein recht dickes Gutscheinheft, das mehrere Städte, aber das weiß ich nicht mehr so genau, auch mehrere Bundesstaaten, abgedeckt hat. Die Folge dieses Gutscheinhefts war, dass ich um 10 Dollar beim Abendessen oder im Motel zu sparen, mehrere Kilometer Umweg durch eine fremde Stadt fahren durfte, in der Hoffnung das Motel zu finden. Manchmal waren wir erfolgreich, manchmal nicht. Inzwischen gibt es diese Gutscheine auch bei uns in Werbeprospekten und vor allem auch im Internet. Das ist einfach und spart das lästige Ausschneiden und sammeln. 99% meiner Einkäufe finden im Internet statt, mal abgesehen von Nahrungsmitteln. Bei Amazon bin ich Prime-Kunde, zahle also keine Versandkosten. Für alle anderen Shops nutze ich Gutscheine. Entweder ich suche nach 'Gutschein Shopname' auf Google, oder ich gehe gleich auf Topgutscheincode. Dort gebe ich den Shopnamen ins Suchfeld ein und schon kann ich sparen. Alle großen Shops sind dort gelistet. Meine Lieblingsshops (und die meiner Frau) sind Conrad, Neckerman und Obi. Es gibt Gutscheine für produktbezogene oder pauschale Rabatte sowie kostenlose Zugaben oder versandkostenfreie Lieferungen. Abgelaufende Gutscheine zeigen die Möglichkeiten der Rabattaktionen und Angebote auf und man kann nachfragen, ob es solche Aktionen bald wieder gibt oder topgutscheincode.de solche Gutscheine besorgen kann. Wenn man sich auf der Website anmeldet, bekommt man sogar wöchentlich die besten und aktuellsten Gutschein per Email zugesandt. 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Johannisbeersaft selber machen

Johannisbeersaft selber machen ist ganz einfach. Dazu braucht man:
2kg Johannisbeeren ( rot oder schwarz, oder gemischt) 200g Zucker 1/2 Päckchen Einmachhilfe
Johannisbeeren in einen großen Topf geben, und mit einem Stampfer zerdrücken. Die Johannisbeeren können auch noch Stiele haben, das diese später weggesiebt werden. Auch eingefrorenen und aufgetaute Früchte eignen sich. Dazu geben Sie 1 Liter Wasser und bringen das Ganze zum Kochen. Dann lassen Sie das ganze noch 10 bis 15 Minuten weiter köcheln. Spannen Sie ein Safttuch zwischen 4 Stuhlbeine. Als Safttuch hat man früher Mullwindeln verwendet. Mullwindeln gibt es auch in Zeiten von Pampers immer noch hier zu kaufen. Man kann auch ein Trockentuch, oder ein Bettuch verwenden. Die gekochten Früchte hineingeben und den Saft in einem Topf auffangen. Danach den Zucker in den Saft rühren, und das Ganze nochmal aufkochen lassen. Den entstehenden Schaum ggf. abschöpfen, und die Einmachhilfe zugeben. Noch heiss, in sterile ( ausgekochte) Flaschen geben, verschliessen, und langsam abkühlen lassen. Schraubdeckel  oder Ploppverschlüsse ziehen sich gut zu. Kühl und dunkel gelagert, hält sich der Saft mindestens ein Jahr. Die Menge an Zutaten ergibt ca. 2 Liter Saft. Wenn sie mehr Zucker zugeben, erhalten Sie einen Sirup. Saft oder Sirup lässt sich hervorragend mit Mineralwasser, Sekt oder Champagner mischen. 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (75 Bewertungen, Durchschnitt: 3,48 von 5)
Loading...

Aspect Online wohl bald nicht mehr unabhängig

Ich kenne Aspect Online seit Jahren als unabhängigen Versicherungsvergleich, und habe darüber auch schon einige Versicherungen, meist Autoversicherungen, abgeschlossen. Slogan des Vergleichportals: Anonym, unabhängig, kostenlos und mit hoher Marktabdeckung seit 1996. Damit ist wohl bald vorbei, laut Reuters:
German auto insurers HUK, HDI and WGV to acquire online price comparison site Aspect Online (notified May 4/deadline June 14/simplified)
Wenn die EU-Kommision zustimmt, wird das unabhängige Vergleichsportal Aspect Online von führenden Versicherungsunternehmen übernommen, und die wirklichen günstigen Versicherungsangebote werden wohl nicht mehr auftauchen. Aber das ist ja gar nicht so schlimm, denn schliesslich wollen die Versicherungen nur unser Bestes: unser Geld. Falls dem nicht so sein soll, lasse ich mich gerne eines Besseren belehren. 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Rhabarberkuchen mit Baiserhaube

Rhabarberkuchen auf BlechDieses Rhabarberkuchenrezept machen wir bereits in der dritten Generation. Wie für alle unser Obstkuchen, verwenden wir einen Quark-Öl-Teig.
Zutaten Quark-Öl-Teig 150-170g trockener Quark, 6 El Milch, 6 El Öl, 75g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, Prise Salz, 300 g Mehl mit 1 Päckchen Backpulver mischen
Alle Zutaten in der Küchenmaschine ( oder Mixer) zu einem Teig mischen. Backblech fetten, und Teig ausrollen. Stück RhabarberkuchenRhabarber in ca. 4 cm lange Stücke schneiden und dicht auf den Teig legen. Bei 180°C Umluft ca. 20-25 min becken.
Zutaten Baiser 6 Eiweiß, 200g Puderzucker
Eiweiß und Puderzucker zu Baiser mixen. Den Baiser gleichmäßig auf den Kuchen streichen. Das Blech wieder 5 bis 10 min in den Ofen, bis der Baiser fest ist. Auf Bräunung achten und nicht verbrennen lassen. Guten Appetit 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (15 Bewertungen, Durchschnitt: 3,93 von 5)
Loading...