HD+ Erfahrung

Seit ein paar Monaten nenne ich einen Samsung UE55C7700 55 Zoll Fernseher mein eigen. Ich genieße besonders das große und scharfe Bild von HD-Sendungen. Leider senden die privaten Sender keine HD-Bilder. Als Lösung bietet sich Bezahlfernsehen an: HD+ Eine HD+ Karte gibt es zusammen mit einem CI+ Interface Karte für knapp über 60 Euro, also um die 5 Euro pro Monat. Also ein Betrag, den man sich noch leisten kann oder will. Die Installation ist recht einfach: Fernseher ausschalten. Die CI+ Interface Karte in den Fernseher stecken. Fernseher anschalten. Die Karte wird erkannt, und die Initialisierung dauert ein paar Minuten. Um Sender zur Programmliste zuzufügen, muss man bei meinem Fernseher die Transponder Frequenzen kennen. Auf der HD+ Website sucht man diese Informationen leider vergeblich. Eine gute Liste findet man aber zum Beispiel hier. Sind die Sender programmiert, kann man sich über eine gutes Fernsehbild freuen. Leider wird das Fernsehvergnügen ein wenig getrübt:
  • das Einschalten des Fernsehers ( Initialisierung der CI+ Karte) dauert ca. jedesmal 15 Sekunden.
  • ab und zu frägt die Karte nach einer PIN, obwohl gar keine eingestellt wurde.
  • Ein Aufzeichnen des Programms ist leider nicht mehr möglich, obwohl Aufnahmen sowieso nicht auf anderen Endgeräten wiedergegeben werden können.
  • Spielfilme die in Full-HD auf BluRay erhältlich sind, werden teilweise nur trotzdem nur in SD gesendet.
Die Karte läuft jetzt ein Jahr. Ob ich dann ein weiteres Jahr kaufen werde, muss ich mir noch stark überlegen. Die privaten Fernsehsender sollten sich wirklich überlegen, ob sie nicht einfach wie ARD und ZDF ihr HD-Programm kostenlos anbieten und somit mehr Zuseher für ihr ansonsten recht schlechtes Programm zu begeistern. Hier noch ein kleines Video das meine Erfahrungen bestätigt: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Bewertungen, Durchschnitt: 3,75 von 5)
Loading...

Energiesparlampe Erfahrung

Vor ein paar Monaten haben wir uns zwei Deckenlampen von Edi Light gekauft. Ausgestattet sind die Lampen jeweils mit vier G9 9Watt Energiesparlampen ( warm weiss, 2700K, 65mA, 410 Lumen, 6000h) ausgestattet. Da wie die Zimmer wenig nutzen, haben die Lampen maximal erst 30 Stunden geleuchtet. Sie leuchten auch immer noch. Allerdings flackern sie immer erst ein paar Minuten bis sie ihre volle Leuchtkraft entfaltet haben. Volle Leuchtkraft sind dabei sicher keine 410 Lumen. Ich kann das gut einschätzen, da ich im Keller eine 380 Lumen 80-LED-GU10-Lampe habe, und die ist um ein vielfaches heller. Ich spar zwar Energie, aber was habe ich davon, wenn das Zimmer nicht hell ist. 🙁 Gestern abend hat es bei uns im Wohnzimmer, um nicht zu sagen in der ganzen Wohnung plötzlich süßlich verbrannt gerochen. Eine der Energiesparlampen war der Grund. Wir haben das Problem gerade noch rechtzeitig bemerkt, bevor schlimmeres passiert ist. Die Steuerelektronik hat einen weissen Rauch erzeugt. Zum Brennen hat sie Gott sei Dank noch nicht angefangen. Die Lampe leuchtet allerdings noch. Um ganz ehrlich zu sein, mir sind Leuchtmittel lieber, die:
  • ordentlich leuchten
  • einfach ausgehen, wenn sie defekt sind
  • nicht als Sondermüll entsorgt werden müssen
  • die meine Haus nicht anstecken
  • längere Lebensdauer haben
auch wenn sie ein wenig mehr Energie verbrauchen. 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...